Magen-Darm-Beschwerden

Magen-Darm-Beschwerden

Magen-Darm-Beschwerden

Der Magen-Darm-Trakt ist ein sehr kompliziertes System, das aus der Speiseröhre, dem Magen und dem Dünn- und Dickdarm besteht. Hier findet die enzymatische und bakterielle Aufschlüsselung der Nahrung statt. Wird dieses System gestört, kann es zu Blähungen, Verstopfungen, Sodbrennen, Magenkrämpfen und –verstimmungen oder Durchfall kommen. Können organische Defekte durch den Arzt ausgeschlossen werden und ist somit eine medikamentöse Behandlung nicht zwingend erforderlich, können vielfältige Hausmittel eine Linderung hervorrufen, denn viele Kräuter und Pflanzen wirken sich positiv auf die Magen- und Darmfunktionen aus.

Gut bei Blähungen hilft z.B. Anis, denn seine ätherischen Öle wirken krampflösend und regen die Bildung von Magensäften an. Am einfachsten ist Anis als Tee einzunehmen und ist am wirkungsvollsten. Linderung verspricht auch ein warmes, feuchtes Tuch oder eine Wärmflasche, beides wirkt entspannend und mildert Schmerzen, Verspannungen und Krämpfe.
Bei akuten Blähungen sollte man wenig Ballaststoffe zu sich zu nehmen und blähende Nahrungsmittel vermeiden. Bei Verstopfung oder Darmträgheit gibt es viele Hausmittelchen, wobei hier gilt, individuell herauszufinden, welches Mittel einem am Besten hilft.

Bei einer Verstopfung ist das einfachste Mittel ein Glas lauwarmes Wasser morgens auf nüchternen Magen zu trinken. Generell sollte viel Flüssigkeit aufgenommen werden, um Verstopfungen vorzubeugen. Besonders geeignet sind hierzu Hibiskus- oder Holunderblütentees. Zudem unterstützt eine ballaststoffreiche Ernährung mit Kleie, Lein- oder Flohsamen und regelmäßige Bewegung die Darmtätigkeit.

Abführende Wirkungen haben auch Milchzucker und Sauerkrautsaft. Auch kann bei Verstopfungen eine langfristige Besserung erzielt werden, wenn die richtigen Lebensmittel gewählt werden. Gemüse, Obst und Salat unterstützen die Entschlackung und Vollkornprodukte sorgen für die notwendigen Ballaststoffe. Lebensmittel wie Lein- oder Flohsamen sollten vor dem Verzehr in Wasser eingeweicht werden, da diese sonst dem Körper das Wasser entziehen und aufquellen.